Poetisches zum guten Essen

Die launische Forelle

In einem Bächlein helle,
Da schoß in froher Eil
die launische Forelle
vorüber wie ein Pfeil.

Ich stand an dem Gestade
und sah in süßer Ruh
des munteren Fischleins Bade
im klaren Bächlein zu.

Nun liegt es auf dem Teller
Nun hat es seine Ruh
Die Haut wirkt kross und heller
Kartoffeln gibts dazu

Bald schwimmts in kleinen Häppchen
gemach dem Abgrund zu
gemach - denn bloss nicht schneller:
'S gibt guten Wein dazu!

(Autoren: Christian Friedrich Daniel Schubart [Text-Strophen 1 und 2], Jim Brutto [Text-Strophen 3 + 4])

Bäuchlein, Bäuchlein

Bäuchlein, Bäuchlein unterm Hemd
Du bist so dick! Du bist mir fremd!
Es scheint, Du hast zuviel genossen
und viel zu viel hinein gegossen!

Wer war der Kerl, der dieses tat?
O Gott, ich spüre Ungemach!
Ja, ganz genau! Es werde Licht!
Der miese Kerl - das war ja ich!

Au Mann, jetzt kommt ne fette Strafe:
10 Wochen lang nicht Lamm, nicht Schafe
kein fettes Huhn, nur Brüh' und Knochen
Ich glaub, ich lern jetzt richtig kochen

mit Schmalhans als dem Küchenchef
das mach ich doch aus dem Eff Eff
dann wird das Hemd bald wieder passen
da bin und bleibe ich gelassen!

(Autor: Jim Brutto)

Wir schenken reinen Apfel ein - Historisches Gasthaus ZUR SONNE

Der Weihnachtsganter

Der Kopf ist ab.
Der Schnabel still.
Die Gans, die macht jetzt,
was ich will.

Jetzt liegt sie vor mir.
Abgeschlachtet.
Kein Schnattern mehr. Nicht einen Ton.
Man hat sie kalt
hier her verfrachtet.
von einem Hof bei Iserlohn.
Nun denn, Du Ganter, großer Ganter
ich mach Dich gleich noch mal zurecht.
ein letztes Mal wirst Du geschmückt
gefüllt, gewürzt, Du großer Specht

Denn morgen schlägt die große Stunde
Es wird Deine letzte sein.
Dann kommt die Tante Kunigunde
sie greift sich dann Dein Gänsebein.
An Deine Brust, da greifen alle
von Dir kriegt keiner je genug
Ach ja, wir schlucken Dich herunter.
Mit Wein. Es wird Dein letzter Flug.

So freu Dich nochmal auf Bescherung
Du machst uns eine große Freud!
Grad jetzt, Du allerliebster Ganter!
Grad jetzt, zur schönsten Weihnachtszeit!

(Autor: Jim Brutto)